Header Background
Wissenswertes zu unserer Schafmilch

Die Schafmilch

Schafmilch - ein gesundes Nahrungsmittel.

Ob als Getränk oder in Form von Käse, Schafmilch erfreut sich großer Beliebtheit.

Schafmilch eignet sich dank ihrer sättigenden Wirkung in Verbindung mit einer guten Verdaulichkeit und einem hohen Nähstoffgehalt ideal für eine gesunde Ernährung. Aber auch in der Hautpflege findet sie regen Einsatz und schenkt in Seifen und Cremes eine wohltuende Pflege.

Wie wird Schafmilch verwendet?

Schafmilch wird in erster Linie zur Herstellung von Käse verwendet. Auch bei Schafen gibt es Rassen, die auf die Milchproduktion hin gezüchtet werden. Da die Schafe nur etwa an 150 Tagen im Jahr Milch geben, ist Schafmilch nicht ganzjährig verfügbar. Das kostbare Produkt wird zudem vergleichsweise wenig getrunken und oftmals zu Schafskäse verarbeitet. Sehr begehrt ist die Schafmilch dabei in Käsesorten wie dem französischen Roquefort oder dem griechischen Feta. Sein aromatischer Geschmack passt perfekt zu diversen Gerichten und hat daher viele Anhänger.

Bei der Käseherstellung wird die Milch kalt angeliefert und innerhalb von 48 Stunden zentrifugiert. Die abgetrennte Sahne wird zu Butter und die entrahmte Milch zu fettarmem Frischkäse weiterverarbeitet. Aus der übrigen Milch stellen wir griechischen Joghurt, Frischkäse oder Hartkäse her.
Das Milcheiweiß wird von der Flüssigkeit, der Molke, getrennt. Dabei muss das Eiweiß mit Hilfe von zugesetzten Milchsäurekulturen zum Gerinnen gebracht werden. Die geronnene Milch, die Gallerte, wird danach geschnitten. Hierbei entsteht der sogenannte Bruch, welcher nun in Form gegossen wird. Nachdem der Bruch ausreichend entmolkt ist, nimmt der Käse nach Abfüllen in eine Käseform seine charakteristische Form an.

Gerade weil Schafmilch gut verdaulich ist und sich positiv auf Magen-, Darm-, Nieren- und Leberleiden auswirkt, erfreut sie sich großer Beliebtheit. Zudem verursacht sie seltener Allergien. Menschen mit einer Laktoseintoleranz müssen daher nicht gänzlich auf ihren täglichen Bedarf an Milchprodukten verzichten.

In der Kosmetik und besonders bei Fans von natürlichen Pflegeprodukten erweist sich Schafmilch als wertvoll. Ihre beruhigenden Stoffe und ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv auf die Haut aus und spenden Feuchtigkeit. Wer also gut kämmbares Haar haben möchte, der sollte auf Shampoo mit Schafmilch zurückgreifen. Cremes und Seifen sorgen für ein tolles Hautbild.

Schafmilch als gesundes Nahrungsmittel:

Mit 97 Kalorien auf 100 Milliliter ist Schafmilch im Vergleich zu anderen Milchsorten die kalorienreichste Milch und eignet sich dennoch für eine gesunde Ernährung. Mit ihren vielen Vitaminen und Nährstoffen versorgt sie den Menschen und ist gut verdaulich. Ihre Inhaltsstoffe wirken sich zudem beruhigend auf die Haut und Kopfhaut aus, daher wird sie gerne als Unterstützung der Therapie bei Neurodermitis und anderen Hautproblemen verwendet.

Ihr hoher Gehalt an Mineralien wie Kalium, Natrium, Magnesium und Phosphor sowie ein Anteil von 183 Milligramm Calcium je 100 Milliliter macht sie neben Stutenmilch zur gesündesten Milch. Speziell der hohe Gehalt an Orotsäure (Vitamin B13) ist wichtig für den Aufbau von Proteinen und regeneriert geschädigte Leberzellen.

100 ml Schafmilch enthalten ca.:

NährstoffeMenge
Fett6,3 g
Kalorien97 kcal
Kohlenhydrate4,4 g
Protein5,4 g

Als Joghurt, Käse oder Getränk sollte Schafmilch unbedingt ausprobiert werden. Besonders der traditionelle griechische Feta, welcher aus ca. 70-97% Schafmilch hergestellt wird, eignet sich ideal zum Zubereiten von Gerichten – als gebackener Feta oder zum Überbacken im Ofen.

Zur Übersicht